Empfehlenswerte Wild-Kochbücher

Kochbüchern werden in der Regel von Meisterköchen geschrieben und enthalten irre raffinierte und komplizierte Rezepte – sonst kauft sie ja keiner. Für mich – und sicher für viele andere – der Grund, warum diese Kochbücher anschliessend im Regal verstauben, weil man den Aufwand einfach scheut. Gewürze, die keiner hat, Zutaten, die man nicht eben im Laden um die Ecke bekommt, lange Zubereitungszeiten. Auch bei mir stehen viele solche unglaublich dekorativen, oft großformatige Bücher mit appetitanregenden Bildern im Regal. Abgegriffen, mit Eselsohren versehen und mit Fettflecken geschmückt ist aber nur „Das goldene Buch der Kochkunst“ von Elisabeth Schuler aus dem Jahre 1976, 800 Seiten stark, mit 2200 Rezepten aus Omas Küche, die fast immer mit dem Satz beginnen: „Man nehme, so man hat…“. Einem ähnlichen Schicksal sehen nun die beiden unten genannten Bücher von Alena Steinbach und Fabian Grimm entgegen. Hier schreiben nicht Köche, sondern die Erzeuger bzw. in diesem Falle Jäger – also  Lieferanten des Produktes Wild über alltagstaugliche Gerichte, wie sie sie selbst im eigenen Haushalt zubereiten. Einfach genial einfach, ehrlich und regional, wie es in den Klappentexten heisst.

Wild kochen!
Alena Steinbach

Wem bei Wildfleisch nur Wildschweingulasch und Rehrücken einfällt, der liegt erstens völlig falsch und braucht zweitens dringend Wild kochen! von Alena Steinbach. Von Chili con Reh über Hirsch-Döner bis hin zu Wildschwein-Ribs gibt es da jenseits von traditionellen Wild-Rezepten jede Menge Neues zu entdecken – und nun auch mega einfach nachzukochen. In Wild kochen! liefert die junge Jägerin über 70 moderne Wildrezepte, die Koch- und Wildeinsteigern problemlos gelingen. Das Beste: Zu jedem Rezept gibt es einen Tauschtipp, der für jedes Wildfleischstück Ersatz anbietet – so flexibel geht Wild heute! Ob Rotwild, Wildschwein oder Hase – es wird außerdem schnell klar: Wildfleisch muss man überhaupt nicht anders behandeln als Schweine- oder Rindfleisch. Das Buch liefert aber nicht nur einfach geniale Wildrezepte: Spannende Einblicke in das Leben einer jungen Jägerin auf der Pirsch gibt es obendrein.

Grimms Wildkochbuch
Fabian Grimm

Ehrliche und regionale Ernährung mit Tieren, die ihre Bedürfnisse und Instinkte in Freiheit ausleben konnten – das ist die Philosophie von Jäger und Wild-Foodblogger Fabian Grimm. Dieses Wildkochbuch zeigt, dass Sie kein Sternekoch sein müssen, um Wildfleisch zu verarbeiten. Vom Reh-Cevapcici bis zu wilden Spareribs kombiniert Fabian Grimm in über 50 bodenständigen und einfach umsetzbaren Rezepten jedes Teilstück und seine Stärken mit saisonalen Zutaten wie Kräutern, Beeren und Pilzen. Spannend und mitreißend erzählt das Buch vom Verhalten und Lebensraum der Tiere und gibt Antworten auf wichtige Fragen zur Fleischqualität, Küchenpraxis und dem Einkauf von Wild.

Menü